.

offenes Forum Deutsch-Wagram

Nutzungsbedingungen und Haftung: Bitte zuerst Forum-Regeln unter Allgemeines lesen. Der Forenbetreiber übernimmt keinerlei Haftung für die Beiträge und den Inhalt weiterführender Links der Teilnehmer. Mit der Nutzung dieses Forums erklären sich die Teilnehmer einverstanden, die volle Haftung für die von ihnen veröffentlichte Beiträge zu übernehmen. Bei Beiträgen, die gegen gesetzliche Bestimmungen oder grob gegen die guten Umgangsformen verstoßen, behält sich der Betreiber Schadenersatzforderungen sowie rechtliche Schritte vor.

zurück zur Übersicht
linear

falsche Zahlen S8 (Allgemeines)

Grrrrrrrr!!!!!, Freitag, 03. Mai 2013, 19:41

Totaaaal falsche Zahlen in Bezirksblättern!!!!


http://www.meinbezirk.at/gaenserndorf/chronik/die-geplante-s8-in-zahlen-d549018.html

Die geplante S8 in Zahlen

S8: So viele Autos bringt sie, so viel Geld kostet sie, so viele Anrainer werden entlastet.

BEZIRK. Der Zeitplan steht immer noch - auch wenns eng wird. Baubeginn für die S8 soll 2014 sein. 2017 ist die Marchfeldstraße vom Knoten Raasdorf bis Obersiebenbrunn auf einer Länge von 14 Kilometern befahrbar. Die Baukosten für diesen Abschnitt West belaufen sich auf 300 Millionen Euro. Noch läuft die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). "Ein großer Zeitpolster bleibt nicht mehr, wenn wir im Plan bleiben wollen", sagt Projektleiter Thomas Schröfelbauer von der Asfinag. Der 20 Kilometer lange Ostabschnitt der S8 bis zur slowakischen Grenze wird frühestens 2017 gebaut.
Autobahnbefürworter führen zwei Hauptargumente für den S8-Bau ins Treffen: Die Sicherung des Wirtschaftsstandorts Marchfeld und die Entlastung der Anrainer an der B8.

Ohne S8 würden im Jahr 2025 durch Deutsch-Wagram täglich rund 20.000 <<na fein, das sind ja weniger als mit S8>> Kraftfahrzeuge auf der B8 fahren, prognostiziert man bei der Asfinag. Mit dem Bau der S8 werden sie auf 6000 :muahahah: reduziert. Die Prognose für Raasdorf ist ähnlich, hier würde die Schnellstraße eine Reduktion auf 9000 bringen.
"Insgesamt werden künftig 18.000 :haha: Anrainer durch die S8 entlastet", heißt es bei der Asfinag. Weniger Lärm und weniger Luftschadstoffe in den Ortschaften ist die Folge.

Das zweite Argument für die S8 ist die Regionalentwicklung: "Wenn man sich wachsende Regionen wie Wolkersdorf und Mistelbach anschaut ist klar: In Bezug auf Wirtschaftswachstum wird die Infrastruktur nicht überbewertet", weist Schröfelbauer auf das rasante Wirtschaftswachstum jener Städte hin <<no dann jedem Dorf eine Autobahn!!!>>.
Ulrike Potmesil

falsche Zahlen S8

Bloms, Montag, 06. Mai 2013, 02:59 @ Grrrrrrrr!!!!!

Nachdem ich bereits mehrere empörte E-Mails über den S8-Artikel von Frau Potmesil erhielt, habe ich die letzten von der ASFINAG veröffentlichten Prognosen oben im Thread „S8-Unterlagen“ noch einmal hinzu gefügt.

Nochmals in Textform:

Laut Potmesil/Bezirksblätter, zwei Drittel weniger Verkehr auf der B8 nach dem Bau der S8:

Prognose 2025 ohne S8: 20.000 Kfz/24h.

Prognose 2025 mit S8: 6.000 Kfz/24h.

Laut ASFINAG 2009: nicht einmal ein Drittel (ca. 26 %) weniger Verkehr auf der B8, dafür viel mehr Verkehr auf vielen anderen Straßen von Deutsch-Wagram:

Bestand, Stand 2008: 28.000 Kfz/24h

Prognose 2025 mit S8: 20.700 Kfz/24h – 2030 vielleicht 25.000 Kfz/24h?

Prognose 2025 ohne S8: 30.600 Kfz/24h, wobei diese Prognose die mittlerweile vier Ampelanlagen und das Einkaufszentrum in D-W nicht berücksichtigt (Steigerung zum Bestand daher kaum mehr möglich), und die Autofahrer bei noch längeren Staus wohl vermehrt nach Alternativen suchen würden.

Und Nein, das ist nicht meine persönliche Meinung oder Glaube, sondern diese Zahlen (über 20.000 Kfz/24h auf der B8 im Jahr 2025, die einer unzumutbare Lärm- und Abgasbelastung für die Anrainer bedeuten) stammen von der ASFINAG.

Und Nein, die Zeitrechnung endet nicht im Prognosejahr 2025. Im Jahr 2035 beträgt der Verkehr im Zentrum von Deutsch-Wagram womöglich wieder über 28.000 Kfz/24h (wie heute).

Und somit stellt sich Frage, warum eine Autobahn S8 um weit über eine Milliarde Euro gebaut werden soll, die langfristig keinerlei Verkehrs- und Umweltentlastung bewirkt.

Anmerkung: ab einem Verkehr von 700 bis 1000 Kfz/24h werden abhängig von der Durchschnittsgeschwindigkeit der Kfz, dem Abstand zur Straße und zahlreichen anderen Faktoren , die Grenzwerte der WHO zum vorbeugenden Gesundheitsschutz überschritten.

Somit entspricht die Planung der S8 einer vorsätzlichen Gesundheitsschädigung der Bevölkerung.

Aber fragen wir mal die Frau Potmesil von den Bezirksblättern, woher sie diese seltsamen Zahlen bekommen hat.

2856 Einträge in 216 Threads, 2 Benutzer, 1 Benutzer online (0 , 1 Gäste)
Kontakt
Copyright 2009 by Bürgerinitiative Umfahrung Deutsch-Wagram und Helmahof (B.U.H.)
powered by mlf